Evolution einer Veranstaltung

About us

Das beliebte Straßenkunstfestival Asfaltart eröffnet heuer zum 15. Mal den Meraner Sommer.

Fünfzehn bunte und erfolgreiche Jahre voller Freude und Staunen

Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts ist aus einem kleinen Event, gegründet von einigen Zirkusliebhabern, eines der wichtigsten Straßenkunst-Festivals in ganz Italien geworden. Das Festival mit Künstler*innen aus der ganzen Welt ist inzwischen ein nicht mehr wegzudenkender Fixpunkt des Meraner Sommers, ein Höhepunkt im Südtiroler Veranstaltungsjahr, auf den sich tausende Besucher*innen aus ganz Südtirol, aber auch aus den Nachbarprovinzen, aus Österreich, Deutschland und der Schweiz freuen. Asfaltart ist sprachübergreifend und spricht alle Schichten und Altersgruppen an.

Über 30 internationale Künstlergruppen und weit mehr als 200 Aufführungen brachten bei jedem Festival das Publikum mit Akrobatik, Poesie, Clownerie und Zauberkunst zum Lachen und versetzten es in Erstaunen.

2020 musste Asfaltart wegen der COVID 19 Pandemie ausfallen.

2021 heißt es wieder: Bühne frei für die Straßenkunst!

Das Festival mit seinen nationalen und internationalen Künstler*innen wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt am zweiten Juniwochenende für drei Tage die Straßen von Meran füllen, sondern, in Anbetracht des 15-jährigen Bestehens, in einem Zeitraum von 15 Tagen, von 5. bis 19. Juni 2021 über die Bühne gehen.

Dafür werden geeignete Spielorte im Innen- und Außenraum definiert, welche übersichtlich sind und problemlos abgegrenzt werden können, um unkontrollierte Menschenansammlungen vermeiden zu können.

Die Besucher*innen müssen sich für die jeweiligen Veranstaltungen und die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze anmelden. Es werden immer die aktuellen Vorschriften und Regelungen des Landes eingehalten.

Die Eintritte sind, wie für ein richtiges Straßenkunst-Festival üblich, für die Zuschauer kostenlos. Wenn eine Show gefällt, freut sich der Hut der Künstler*innen über eine freiwillige aber angemessene Spende.

Auch nach 15 Jahren sind die Ideen im 14-köpfigen Team von Asfaltart lebendig wie eh und je und entwickeln sich ständig.

Entwicklung bedeutet für uns Qualität, unseren eigenen Anforderungen und jenen der Besucher zu entsprechen, nachhaltig unserem kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und touristischen Auftrag gerecht zu bleiben und – diesem Jahr besonders – den Umständen der Pandemie Rechnung zu tragen.

Ein Festival mit viel Liebe und Leidenschaft zu organisieren, das Lebensfreude, Poesie und eine gehörige Portion Ironie in sich trägt, hängt von der ehrenamtlichen Arbeit ab. Wir sind überzeugt, dass diese Arbeit gerade in der heutigen Zeit eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe ist. Nur durch die Hilfe vieler Freiwilliger sind wir im Stande, diese große Herausforderung, die Planung und Umsetzung des Festivals, anzugehen und auszuführen.

Übrigens: Asfaltart ist seit vielen Jahren als „GreenEvent“ zertifiziert!

Danke, liebe Freiwillige …

… ohne euch wäre das Festival nicht zu bewältigen!

Danke allen UnterstüzerInnen und Unterstützern, denn ohne ihren Beitrag gäbe es das Festival nicht.

Wir danken unseren Sponsoren